Google+ Wein aus Brasilien - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 158von: 47240
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Wein aus Brasilien

Wissenswertes » Getränke - Brasilien » Wein aus Brasilien

  • Pokal und Weingläser
    Pokal und Weingläser
  • Weintrauben
    Weintrauben
  • rote Weintrauben
    rote Weintrauben
  • Weinlaub im Herbst
    Weinlaub im Herbst
  • Weinflaschen
    Weinflaschen


Eine Weinprobe in Brasilien gefällig? Machen Sie mal Wandertouren durch brasilianische Weinberge. Übernachten kann man direkt beim Winzer. Aber gibt es überhaupt gute Weine in Brasilien? Der brasilianische Wein ist hierzulande noch recht unbekannt. Der Weinanbau in der Welt hat nach Argentinien, Uruguay und Chile längst auch Brasilien erreicht. Die weißen Flecken beim internationalen Weinanbau werden kleiner. Brasilien hat mittlerweile eine sehr große Weinproduktion. Sauvignon, Cabernet, Chardonnay werden gerne von Brasilianischen Winzern angebaut. Die Brasilianischen Weine marschieren geradewegs an die Spitze der internationalen Weinländer. Experten bestätigen den Weinen aus Brasilien eine traumhafte Fruchtfülle und ein intensives Temperament.

 

Stern  Brasilien ist als Weinanbauland noch unbekannt

 

... und jung. Es werden jedoch schon jetzt Maßstäbe im Weinanbau gesetzt. Brasilien produziert etwa 500.000 Tonnen Weintrauben auf einer Anbaufläche von 92.000 Hektar und erzeugt daraus etwa 3,5 Millionen Hektoliter Traubensaft und Wein. Die Anbaugebiete liegen bis zu 6.000 Kilometer voneinander entfernt. Die brasilianische Region Campanha in Rio Grande do Sul zählt zu den besten Weinanbaugebieten in der Welt.

Fast alle Weine aus Brasilien wurden auf der Messe Anuga schon 2009 mit Medaillen ausgezeichnet. Unglaublich für ein so junges Weinland. Die brasilianischen Weine überzeugten die kritische Jury unter Leitung des Sommelierweltmeisters Markus del Monego.

 

Stern  Brasiliens Weine - auf der Anuga prämiert

 

Acht der neun von Brasilien eingeschickten Weine wurden auf der Anuga, der weltgrößten Fachmesse der Ernährungswirtschaft und Nahrungsmittelindustrie, in Köln prämiert. Silber gab es für Miolo - Lote 43 und Boscato - Gran Merlot. Bronze erhielten Casa Valduga - Espumante Alto Vale, Salton - Rio das Antas branco, Salton - Talento, Salton - Volpi Cabernet Sauvignon, Casa Valduga - Cabernet Franc und Miolo - Tannat.

 

Stern  In Brasilien angebaute Weinsorten

 

"Salton - Volpi Cabernet Sauvignon"

Der brasilianische Cabernet Sauvignon wird auch der König der Trauben genannt. Nur für diesen Spitzenwein gab es schon mehr Gütesiegel als für alle anderen Rotweinsorten der Welt zusammen. Er passt sich gut an unterschiedliche Klimazonen und Böden an und verliert dabei seine guten Eigenschaften nicht. Die dicke Haut der Trauben enthält viel Farbstoffe sowie den Gerbstoff Tannin. Tannin, ist ein essentieller Bestandteile des Rotweines. Man findet es in den Häuten der Weintrauben. Das Fruchtfleisch der Trauben enthält fast kein Tannin. Die Weine haben Aromen von Cassis, grünem Pfeffer und schwarzen Früchten. Der Cabernet Sauvignon entwickelt sich gut in einer mehrjährig gelagerten Flasche und kann auch in Eichenfässern gut reifen. Die roten Trauben werden von Kämmen und Stielen getrennt. Weil sich die Tannine im Most schlecht lösen wird der Winzer für gerbstoffreichere Weine eine lange Maischegärung und damit eine lange Kontaktzeit von Häuten und Saft, vorsehen. Bei einer Gärtemperatur von 32°C, werden die Tannine sehr gut gelöst.

 

 

Vimeo Video - Serra Gaúcha, Bento Gonçalves, Canela, Nova Petrópolis e Gramado

 

Tannin ist ein natürliches Konservierungsmittel. Tanninhaltige Weine benötigen wenig Schwefeldioxyd, gut für biologische Weine. Im Wein selbst können die Tannine Bitterkeit hervorrufen. Der Wein schmeckt dann bitter, wenn der Tanningehalt zu hoch oder die Gerbstoffe unreif sind. Die Tannine verbinden sich mit dem Eiweiß des Speichels und wir ziehen den Mund zusammen. Mit zunehmender Lagerung verbinden sich die Tannine und polymerisieren. Je länger die Moleküle  polymerisieren, desto weniger verbinden sie sich mit dem Eiweiß im Speichel, der Wein erreicht seine Reife und schmeckt nicht mehr so bitter. Wird der Wein zu lange gelagert, dann trocknet er aus, die Molekühle werden zu groß und der bittere Geschmack nimmt wieder zu.

 

"Boscato - Gran Merlot"

Von vielen Experten als die rote Sorte bezeichnet, die am besten den brasilianischen Weinbau characterisiert. Der Wein unterscheidet sich vom Merlot Cabernet Sauvignon. Er schmeckt nicht so herb und sauer sondern im Vergleich leichter und süßer. Deswegen werden die beiden Sorten in Wein-Mischungen gerne kombiniert. Der Merlot-Wein hat großzügige Fruchtaromen und einen eleganten samtigen Geschmack.

 

"Miolo - Tannat"

Der aus Uruguay stammende Tannat wächst auch in Brasilien gut. Der Wein zeigt eine intensive Farbe, eine feste Struktur und schwarze Fruchtaromen. Er wird in Weinmischungen oft verwendet, um Mängel in anderen Sorten zu korrigieren. Die große Strenge der Rebsorte erfordert in der Regel Flaschenlagerung. Sobald die Tannine mit der Lagerung polymerisieren, erhält der Wein komplexe und faszinierende Geruchsstoffe.

 

"Chardonnay"

Diese Trauben für den Weißwein Chardonnay sind sehr populär. In der Regel ist das ein sehr fruchtiger Wein, dessen Aromen sich verbessern, wenn er in  Eichenfässern gelagert wird. Die in aller Welt bekannten Trauben werden oft zur Schaumweinproduktion genutzt. Es ist ziemlich schwierig, ein Profil für die Produkte, die sich daraus ergeben zu definieren, da je nach Klima-und Bodenbedingungen und auch die Entscheidungen des Winzers beim keltern und beim lagern den Geschmack des Weines verändern.

 

"Pinot Noir"

Der Pinot Noir ist ein deliziöser Wein - eine Traube, die eine große Sorgfalt im Weinberg und in der Kellerei erfordert und ausgeglichene und elegante Weine hervorbringt. Wegen seines kurzen Wachstumszyklus passt er eigentlich besser in die kalten Klimazonen. Er wird oft in Wein-Mischungen mit Chardonnay eingesetzt.

 

"Touriga Nacional"

Dieser Wein zeigt den portugiesischen Einfluss auf die brasilianische Trauben- und Weinproduktion. Diese Rebsorte ist in ihrem Ursprungsland Portugal wichtig für die Produktion des berühmten Portwein. Die unterschiedlichen Aromen und Geschmacksrichtungen sowie die intensive Farbe eignen sich hervorragend für Weinmischungen.

 

"Tempranillo"

Der Name dieser Rebsorte wurde vom Spanischen Wort "Temprano"  abgeleitet und bedeutet, früh gereift. Diese Sorte wird gerne mit Cabernet Sauvignon gemischt und in Eichenfässern gelagert.

 

"Sauvignon Blanc"

Der Wein reagiert sehr empfindlich auf Temperaturschwankungen. Sauvignon Blanc zeigt sehr unterschiedliche Merkmale, je nach Anbaugebiet. Unabhängig vom Anbaugebiet sind jedoch die vielfältigen Aromen. Wegen der Säure erinnert der Genuß des Weines an exotische Früchte oder Zitrusfrüchte. Die Lagerung des Weines verändert den Geschmack kaum. Mit anderen Worten ist das ein idealer Wein den man jung genießen kann.

 

"Pinot Gris"

Bekannt auch unter dem Namen Pinot Grigio, kann diese weiße Traube unerfahrenen Augen täuschen. Die Weintrauben haben einen rosa Farbton. Das gibt dem Wein eine intensive Farbe. Er stimuliert auch den Geruchssinn und die Geschmacksnerven. Oft erinnert man sich an süße Gerüche, wie Honig, oder auch an Gewürze und Rauch.

 

"Gewürztraminer"

Diese Traube ist die am einfachsten zu identifizierende, wegen der unverwechselbaren Aromen. Im Geruch erinnert der Wein an Mango und Litschi mit einem sehr blumigen Charakter. Sein Aroma ist sehr intensiv. Auf der einen Seite zeigt er süße Noten, auf der anderen ist er trocken im Mund und leicht vollmundig, vor allem aufgrund des hohen Alkoholgehaltes.

 

 

Vimeo Video - Circuito Brasileiro de Desgustação

 

Italienische Einwanderer haben das Vale dos Vinhedos, „das Weintal“ in der Serra Gaúcha gegründet. Heute ist es mit etwa 54 Prozent der Anbaufläche das brasilianische Hauptanbaugebiet für Wein. Lange Tage mit viel Sonne und Licht für die Pflanzen, und große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht sind ideal für den Anbau von Reben. Diese günstigen Bedingungen werden durch den Boden, der reich an Granit und Kalkstein ist, ergänzt.

Auch die Gegend um Andradas in Minas Gerais und die Grenzgebiete zu Uruguay, Serra do Sudeste, sowie einige Gebiete in den Bundesstaaten Santa Catarina und São Paulo sind bekannt für ihre Weine. Sie sind die Heimat der ältesten Weinberge in Brasilien, die kleinen Ebenen und Hügel im südlichen Bundesstaat Rio Grande do Sul, an der Grenze zu Uruguay. In den 1980er Jahren wurden hier große Investitionen für die Erzeugung von qualitativ hochwertigen Weinreben vorgenommen Die Nähe der Weinanbaugebiete Brasilien und Uruguay senkt nicht das Ansehen der beiden Weinanbau-Regionen, da beide von dem brasilianischen Weinmarkt profitieren. Die brasilianische Weinproduktion bewegt sich heute auf Weltmarktniveau.

Sehr speziell ist das Weinbaugebiet im Tal des Rio São Francisco am 8. Breitengrad. Es ist das weltweit einzige Anbaugebiet, das nah am Äquator liegt. Dort sind zwei Traubenernten pro Jahr möglich, bei günstigen Bedingungen sogar drei. Es werden ganzjährig Weintrauben geerntet.

Das Brasilianische Weininstitut „Ibravin“ unterstützte einen Gemeinschaftsstand auf der Weinmesse Vinexpo. Man hofft in Brasilien auf eine Steigerung des Bekanntheitsgrades als Weinland wegen der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Sommerspielen 2016.

 

Weinreben