Google+ Sicher im Urlaub - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen
Stadtbes1.JPG

Stadtbesichtigung

Preis:10.00EUR







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 6von: 73586
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Sicher im Urlaub

Wissenswertes » Wichtig für die Reise » Sicher im Urlaub

  • Kreditkarte gut aufbewahren
    Kreditkarte gut aufbewahren
  • Wenig Bargeld mitnehmen
    Wenig Bargeld mitnehmen

Stern  Wie verhalte ich mich richtig?

 

Geld: Vorsicht Falschgeld - Tauschen Sie fremde Währungen in Geldinstituten oder Bankautomaten. Tragen Sie Bargeld am Körper. Kontrollieren Sie ihre Kreditkarten regelmäßig. Behalten Sie beim Bezahlen Ihre Kreditkarte im Auge. Achten Sie darauf, dass Sie wirklich die eigene Kreeditkarte zurück bekommen. Straftäter können Kreditkarten schnell kopieren.

Lassen Sie sich beim Geldabheben am Automaten nicht ablenken. Es gibt Trickdiebe. Eine zweite Person entwendet dann die abgestellten Taschen oder Koffer. Halten Sie bei der PIN-Eingabe die Hand über die Tastatur des Bankautomaten. Das erschwert das Ausspähen. Geben Sie nie eine PIN im Internet oder am Türöffner ein. Keine Bank oder Sparkasse verlangt dies. Es muss sich um eine Manipulation handeln. Verwenden Sie, wenn vorhanden, getrennte Karten am Türöffner und am Geldautomaten. Alarmieren Sie die Polizei (110), wenn Ihnen am Geldautomaten etwas verdächtig vorkommt.

 

Telefonnummern zum Sperren von Bankkarten und Kreditkarten

 

Bei Verlust oder Diebstahl sollten Sie die Bank-Karte sofort sperren lassen. Das gilt auch dann, wenn die Kreditkarte ohne Grund einbehalten wird. Wichtige Telefonnummern zum Sperren von Karten: Als erstes natürlich immer die Nummer notieren, die die Bank Ihnen mitgeteilt hat.

  • ec- und Bankkundenkarten: 01805-021 021
  • American Express: 069-979 777 77
  • Eurocard / Mastercard: 0800-819 1040
  • Diners Club:  01805-911 507
  • Visa: 0800-814 9100
  • Zentraler Sperrnotruf:  116 116

Kontrollieren Sie Ihre Kontoauszüge in kurzen Abständen, zum Beispiel wöchentlich.

Sperrnummern müssen sofort verfügbar sein! Schreiben Sie diese auf einen Zettel und nehmen Sie diesen mit, aber nicht im Geldbeutel sondern seperat und speichern Sie die Nummern auch im Mobiltelefon. Machen sie beides, denn der Geldbeutel und das Handy kann auch gestohlen werden. Ein Zettel dagegen wiegt nicht viel und passt überall hin.

 

Stern  Video - Vorsicht Trickdiebe

 

Einige Dinge sind für jeden Flughafen gültig. Zum Beispiel, daß man rechtzeitig vor Ort ist und das Gepäck nicht unbeaufsichtigt lassen sollte. Sehen Sie hier unsere Trickdiebe. Schauen Sie mal genau hin. Ich wurde auch schon in Frankfurt bestohlen, zum Glück war es "nur die Polizei". Vielen Dank für diese Lektion. Man glaubt gar nicht, wie leicht man sich ablenken lässt. Und schon ist das Handy weg - oder der ganze Koffer.

 

 

YouTube Video - Fraport, Sei keine leichte Beute für Trickdiebe

 

Stern  Am Urlaubsort

 

Schon am Flughafen oder Bahnhof, im Hotel, im Restaurant, in Läden und überall wo Gedränge herrscht müssen Sie mit Taschendieben rechnen. Handtaschenräuber entreißen ihre Beute hier besonders oft vom fahrenden Moped oder Motorrad aus, was zu gefährlichen Stürzen führen kann. Eintrittskarten, Geldwechsel, echte Antiquitäten und besonders billige Markenwaren wie Uhren, Schmuck, Kleidung oder Parfum von Straßenhändlern sind immer riskant. Als Tourist werden Sie leicht betrogen: Fahrscheine, Eintrittskarten oder Geld könnten ungültig sein. Antiquitäten sind billige Imitationen und Markenerzeugnisse falsche Ware.

In Urlaubsgebieten gibt es auch immer wieder Deutsche, die von Landsleuten mit falschen Personalien unter dem Vorwand einer Notlage (Überfall, Diebstahl, Autopanne, Unfall) Darlehen und Geld erschwindeln. Fallen Sie nicht auf Mitleid erregende Geschichten von angeblichen Landsleuten herein.

In  Notfällen helfen Automobilclubs und deutsche Auslandsvertretungen weiter. Erkundigen sie sich auch nach der Telefonnummer der deutschen Konsulate und Botschaften ihres Urlaubslandes.

 

Notfallnummern für deutsche Staatsangehörige im Ausland

 

  • Zentrale Bürgerservice-Nummer aus dem Ausland: Tel: ++49-3018-17-2000 Fax: +49 30 1817 3402

 

Stern  Unsere Tipps

 

Im Falle eines Überfalls: Leisten Sie keinen Widerstand und geben Sie Wertsachen heraus. Es ist besser Geld zu verliehren als das Leben. Die manchmal unter Drogeneinfluss stehenden Täter sind oft bewaffnet und schrecken auch vor Gewaltanwendung aus geringen Gründen nicht zurück. Es ist ratsam, stets einen Geldbetrag zur widerstandslosen Herausgabe mitzuführen. Eine neue Methode, um an Geld zu kommen, ist Kurzzeit-Kidnapping. Touristen, die kein Bargeld, aber eine EC- oder Kreditkarte dabei haben, werden mit Waffengewalt zum nächsten Geldautomaten gebracht, um dort für die Diebe Geld abzuheben. Deswegen ist es gut die Kreditkarte nicht im Geldbeutel mitzuführen. Besser ist ein Geheimfach im Gürtel oder ein flacher Brustbeutel aus Stoff.

Vorbeugen: Geben Sie Zahlungsmittel, Papiere und Wertsachen zum Schutz vor Dieben schon aus Haftungsgründen stets in die Verwahrung des Hotels oder Campingplatzes. Behalten Sie Ihre Handtasche und Kamera immer bei sich. legen Sie diese im Hotelrestaurant, im Straßencafé oder im Geschäft nicht ab und hängen Sie nichts  an die Stuhllehne. Tragen Sie Ihre Handtasche zum Schutz vor Dieben und Räubern mit dem Verschluss zum Körper unter den Arm geklemmt und nicht zur Straßenseite hin. Sollte Ihnen die Tasche entrissen werden, halten Sie diese nicht am Riemen oder Bügel fest. Ein Mitschleifen hat oft Verletzungen zur Folge.

Achten Sie auf Schlüssel. Diebe können sie zusammen mit Ihren Ausweispapieren verschicken. Ein Komplize kann sich dann ungehinderten Zutritt zu Ihrer Wohnung verschaffen. Informieren Sie bei Diebstahl Ihres Wohnungsschlüssels umgehend eine Vertrauensperson, bei der Sie vor Urlaubsbeginn einen Zweitschlüssel deponiert haben und veranlassen Sie das Auswechseln des Schließzylinders.

Verhalten Sie sich nicht auffällig wie ein Tourist - Wenn Sie mitten auf der Straße den Stadtplan ausbreiten und wild gestikulierend eine Unterhaltung in deutscher Sprache führen, merkt auch der dümmste Dieb, dass Sie Tourist sind. Besser ist ein diskreter Blick auf die Karte. Fragen sie am besten in der Landessprache nach dem Weg.

Machen Sie Kopien von ihren Reisedokumenten und Pässen und bewahren Sie diese getrennt von den Originaldokumenten auf. Im Falle eines Diebstahls kann man so doch noch nachweisen, wer man ist und man kann im Konsulat oder der Polizei entsprechende Hinweise geben.

 

Stern  Verhalten in der Öffentlichkeit

 

In den Stadtzentren sollte man nicht durch zur Schau gestellten Reichtum auf sich aufmerksam machen. Die Mehrzahl aller Brasilianer ist zwar ehrlich und rechtschaffen, doch es gibt auch Subjekte die sich anders finanzieren wollen. Die Anzahl ist gering, aber es ist sicherer den teuren Schmuck, teure Uhren und Mengen an Bargeld nicht mitzunehmen. Nehmen sie nur das mit, was sie auch benötigen. Nicht mehr als 50 Reais in der Hemdtasche und 50 Reais an anderer Stelle, ansonsten eine Kreditkarte. Die Kleidung sollte landestypisch und unauffällig gewählt werden. Ideal ist T-Shirt und Jeanshose. Wer mit teuren Uhren, Schmuck und Hightec in den Favelas protzen will, darf sich nicht wundern. Leichte Opfer werden natürlich bevorzugt. Das gilt für einige Viertel und Ecken in Berlin und Frankfurt oder in anderen europäischen Städten genauso. Wer sich normal und landestypisch verhält, der hat im allgemeinen nichts zu befürchten.

Großeinkäufe macht man in klimatisierten Shoppingcentern und Einkaufszentren, die mit bewachten Parkplätzen sicher sind. Wer bei mittleren und großen Einkäufen bar bezahlt erhält in Brasilien Rabatt, allerdings nur auf Verlangen - a vista - ist hier das Schlagwort. Der Möbel- oder Autokauf und größere Anschaffungen - teure Kleidung wie ein Anzug zum Beispiel - gehören auf jeden Fall dazu, die täglichen Brötchen beim Bäcker oder Lebensmittel natürlich nicht.


Wirf deine Angst ab, verlaß dich auf deine inneren Hilfsquellen, vertraue dem Leben, und es wird dir’s vergelten. Du vermagst mehr als du denkst. Tu stets das, was du zu tun fürchtest. - Ralph Waldo Emerson

Emerson war 33 Jahre alt als er sein erstes Buch herausgab. Er war der Meinung daß die Menschen einfach und im Einklang mit der Natur leben sollten.