Google+ Eukalyptus als Investment in Brasilien, Geld verdienen - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen
Haus01kl.jpg

Ferienapartment

Preis:10.00EUR







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 2von: 65827
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Eukalyptus Brazil

Tiere und Pflanzen » Agricultura Brasil » Eukalyptus Brazil

  • blühender Eukalyptuswald
    blühender Eukalyptuswald
  • Eukalyptuswald - Brasilien
    Eukalyptuswald - Brasilien
  • rote Eukalyptusblüten
    rote Eukalyptusblüten

Stern  Nach 7 Jahren Millionär?

 

Eukalyptus ist eine der weltweit am schnellsten wachsenden Baumarten. Der Eukalyptusbaum wird in Brasilien kultiviert und wächst in dem feuchtwarmen Klima ausgezeichnet. Die Bodenvorbereitung und die spätere Pflege ist in wesentlich geringeren Dimensionen nötig als bei den sonst üblichen Industrieplantagen, wie zum Beispiel bei Palmholz oder Edelhölzern. Für weitreichende Anwendungen, wie zum Beispiel die Papiererzeugung, die Spanplattenproduktion, die Möbelproduktion und sogar für die Erzeugung erneuerbarer Energien kann das Eukalyptusholz verwendet werden. Weitere Anwendungen sind die Holzkohleproduktion und Holzzellstoffindustrie.

Es wird eine Marktexpansion von etwa 500% in den nächsten 20 Jahren erwartet. Das Vereinigte Königreich wird allein über 30 Millionen Tonnen Biomasse pro Jahr in der nahen Zukunft als erneuerbare Energiequelle aus Brasilien importieren. Längerfristige Prognosen zeigen Eucalyptus als ideale Quelle für die Zellulose-Ethanol-Produktion. Die Holzinvestition mit Eukalyptus erfüllt die Bedürfnisse der Anleger optimal.

 

Stern  Unsere Brasilien-Strategie

 

  • Der Investor besitzt das Land selbst, entweder als Einzelperson oder durch eine Unternehmensstruktur.
  • Grundstücke werden möglichst unter dem Marktwert in Gebieten mit einer zu erwartenden Aufwertung gekauft.
  • Schon im ersten Jahr der Anpflanzung wird gezielt auf Verkaufsverträge hingearbeitet.
  • Absatzsicherung: der Markt für das Endprodukt wird bis zu 500% in den nächsten 20 Jahren wachsen.
  • Die Rendite liegt bei etwa 14% jährlich. Nach 7 Jahren wird sich das Anlagekapital verdoppeln.
  • Die ökologisch nachhaltige und CO² neutrale Nutzung des Produktes ist für einige Investoren ein wichtiger Aspekt.
  • Infoshop-24 Brasilien pflanzt keine Bäume in den Amazonas-Regionen, die vorher dafür abgeholzt wurden. Wir forsten nur auf.
  • Pflanzflächen sind unbewaldete Gebiete und die späteren Eukalyptuswälder sollen eine Bodenerosion verhindern (Schaffung eines privaten Naturschutzgebietes).

 

Stern  Unser Projektangebot - Investment in Eukalyptuswald

 

  • ausgezeichneter ROI, Auszahlungen schon während der Laufzeit
  • Holzanpflanzungen, um Weiden wieder aufzuforsten
  • Die CO²-bindung ist höher als die des Regenwaldes
  • Mehrere Endabnehmer für das Produkt - größere Sicherheit
  • Garantierter Zukunftsmarkt
  • Relativ geringe Startkosten
  • Leicht zu verwalten
  • Geringes Risiko für alle Beteiligten
  • Unbegrenzte Marketing-Potenziale
  • Unbegrenzte Wachstumspotenziale
  • Gutes Investment für Fonds und Anlegergemeinschaften

 

Stern  Forstwirtschaft mit Eukalyptus

 

Die großen Zellstoffunternehmen bewirtschaften eigene Eukalyptus-Plantagen zur Absicherung gegen Preisschwankungen. Seit 2006 haben sich die Preise jedoch verdoppelt, das Angebot kann die Nachfrage nicht mehr decken. Die Verwendung in Biomasse und Holzverkleidungen mit Spanplatten erhöht noch zusätzlich die Nachfrage. Die privat bewirtschafteten Plantagen und Rinderfarmen sind deshalb einem starken Interesse ausländischer Investoren ausgesetzt und profitieren dadurch von den Preisanstiegen.

 

Stern  Smart Farming mit Eukalyptus

 

In der Regel werden Bäume aus Samen oder Sämlinge gezüchtet. Wenn der Eukalyptusbaum blüht, geht sein Leben zu Ende. Dann stirbt der Baum und dann der ganze Wald. Eucalyptus ist aber eine Baumart, die von der Mutterpflanze gezüchtet werden kann. Von einem alten Baum werden Zweige gepflückt und können bei richtiger Pflege bis zur Blüte gezüchtet werden. Smart Farming zeigt dies im folgenden Video.

 

 

YouTube Video - Smart Farming - EUCALYPTUS

 

Stern  Warum keine anderen Holzsorten anpflanzen?

 

Es gibt noch andere Bäume wie zum Beispiel Teak- oder Balsaholz, die in Brasilien auf Plantagen angebaut werden. Teak ist ein Hartholz, es gibt aber keinen plausiblen  Grund, diese Art von Holz in Biomasse zu verwenden. Es konnten auch keine großen Nachfragesteigerungen festgestellt werden, ebenso beim Balsaholz. Unser Ziel ist eine Risikominimierung der Investition - die Nachfrage nach Eukalyptus ist überproportional gestiegen und bietet deswegen bessere Chancen.

Die Preise von Eucalyptusholz liegen bei etwa 80 bis 100 R$ (brasilianischer Real) pro m³. Hackschnitzel werden für rund 130 € pro Tonne in Europa verkauft. Der Wert des brasilianischen Real liegt bei etwa 1/3 gegenüber dem Euro. Holz-Pellets aus Eukalyptus kosten in Deutschland um die 250 Euro je Tonne.

Zellstoff stellt die am weitesten verbreitete industrielle Anwendung von Eukalyptusholz dar. Die weiße Faser des Baumes macht die Verarbeitung günstig und ist ideal für die Zellstoff- und Papierindustrie.

Kohle: der Markt für Holzkohle aus Eukalyptus verbraucht alleine etwa 40% der brasilianischen Eukalyptusbäume.

Biomasse ist der neue Wachstumsmarkt für schnell wachsende Bäume. Eine typische Anlage zur Stromerzeugung benötigt 3 Millionen Tonnen Biomasse im Jahr. Einige deutsche Kohle-Kraftwerke und Firmen importieren brasilianische Biomasse wegen der CO² Bilanz und den CO²-Zertifikaten.

Weiterhin wird Eucalyptusholz im Bergbau, im Schiffsbau und beim Bau von Gebäuden als Stützmaterial eingesetzt.

 

 

 

YouTube Video - Harvesting, Eucalyptus Ernte in Brazil

 

 

Stern  Wissen über Eucalyptus

 

Die Holzbarone führten den Eucalyptus im Jahr 1910 nach Brasilien ein um damit Holzkohle zu produzieren. Die Eukalyptusbäume wachsen heute in Brasilien auf einer Fläche von rund 5 Millionen Hektar. Brasilien ist heute weltweit der Top-Produzent und Exporteur von Eukalyptusholz und Zellstoff. Eukalyptusholz hat eine großen Nachfrage bei der Eisen-, Zellstoff-und Papierindustrie. Ein positiver Nebeneffekt ist der Erhalt der heimischen Wälder.

Brasilianische Eukalyptus-Plantagen erreichen Weltrekord-Wachstumsraten, in der Regel wächst das Holz um mehr als 35 Kubikmeter pro Hektar und Jahr. Die Plantagen sind nachhaltig und endlos wiederbepflanzbar. Die ersten kommerziellen Erfolge treten nach fünf bis sieben Jahren ein. Die Plantagen werden in der Regel von nationalen und internationalen Industriebetrieben oder Holz Asset-Gesellschaften oder Zellulose-Produzenten wie Fibria und Suzano betrieben. In den 90er Jahren exportierte Brasilien Eukalyptusholz im Wert von rund 1 Mrd. US $ und steigerte die Exporte bis 2005 auf 3,5 Mrd. USD. Die Europäische Investitionsbank und die Weltbank unterstützen ausländische Investitionen für die Zellstoff-und Papierindustrie und Zellstoffverarbeitungsanlagen in Brasilien. Die Privatwirtschaft in Brasilien hat in Zellstoff und Papier seit 1993 $ 12000000000  investiert und hat vor kurzem zugesagt, innerhalb der Branche in den nächsten zehn Jahren weitere 14 Milliarden US-Dollar zu investieren. Auf die Forstindustrie entfallen 3% des weltweiten globalen Handels, mehr als 200 Milliarden US-$ pro Jahr. Es wird erwartet, daß Brasilien 55% der weltweiten Eukalyptus-Holz-Nachfrage produzieren wird.

Eucalyptus gehört zu den blühenden Bäumen der Familie Myrtaceae. Diese Gattung von Bäumen dominiert die Baumflora von Australien. Es gibt mehr als 700 Eukalyptusarten, viele aus Australien. Die meisten Eucalyptusarten werden in den Tropen und Subtropen, einschließlich Amerika, Europa, Afrika, dem Mittelmeerraum, dem Nahen Osten, China und den indischen Subkontinent angebaut. Eukalyptus erhält die volle Aufmerksamkeit der globalen Entwicklungsforscher und Umweltschützer. Es ist eine schnell wachsende Holzart, ein aus dem Baum gewonnenes Öl kann zur Reinigung und als ein natürliches Insektizid verwendet werden.

Die Arten Eucalyptus grandis und Eucalyptus urophylla, die für das spezifische Klima Brasiliens ausgewählt wurden, weisen die höchste Wachstumsrate weltweit auf, also eine attraktive Rendite für Holz-bezogene Investments. Eukalyptus gilt weltweit als Top-Qualitätsholz wegen den guten Holzfasern. Das Holz wird in unterschiedlichen Branchen eingesetzt, von Zaunpfosten und Holzkohle-Extraktion für Bio-Kraftstoffe und Zellulosegewinnung. Durch das schnelle Wachstum sind Eukalyptuswälder als Windschutz und  zur Erosionsminderung gut geeignet. In Brasilien werden die Eukalyptusarten grandis, urophyllahybrid uns urograndis bevorzugt. Sie sind resistent gegen Schädlingsbefall und gleichzeitig wachsen Sie durchschnittlich über 35 Kubikmeter pro Hektar und Jahr.

 

Stern  Warum Forstinvestments

 

Grünes Investment: Nachhaltige Forstwirtschaft liefert beides: Chancen für gute Kapitalerträge und gleichzeitig eine ökologische Anlagepraxis

Langfristiges und stabiles Investment: Mit langen oder kurzen Wachstumsperioden und minimale Schwankungen von Angebot und Nachfrage, bietet die Forstwirtschaft langfristig stabile Renditen

Der Wert steigt mit Fälligkeit: So wie die Bäume wachsen, nimmt das marktfähige Holzvolumen zu und bietet eine Absicherung für andere Kapitalanlage-Klassen und gegen die Inflation

Makroökonomie: Die langfristige Natur der Forstwirtschaft und ihre Anwendungen erzeugen eine konstante Wachstumsrate unabhängig von Regierungswechsel oder globalen Währungsschwankungen

Absicherung für Immobilien & Aktienportfolios: Die Stabilität der Forstwirtschaft macht es zum perfekten Portfolio-Hedge gegen volatile Märkte

Flexible Endtermine: mit einer Reihe von Ernteterminen, haben Investitionen in der Forstwirtschaft große Flexibilität.

Steuervorteile : Ökologische Holzinvestitionen werden oft steuerlich gefördert.

gestiegene Nachfrage: Der weltweite Verbrauch von Forstprodukten hat sich in den letzten 4 Jahrzehnten vervielfacht.

CO² Bilanz: einige Wiederaufforstungsprojekte sind zur Verbesserung der CO² Bilanz für Unternehmen anwendbar, je nach Standort und Projekt Management.

 

Stern  Was ist Eukalyptus?

 

Der Eukalyptus ist ein Baum. Die getrockneten Blätter und daraus gewonnene Öle werden auch dazu verwendet, um Arzneimittel zu produzieren. Obwohl Eukalyptus medizinisch genutzt wird, gibt es keine wissenschaftlich fundierte Beweise für die Wirksamkeit. Die Blätter sind ledrig in der Textur, hängen schräg oder senkrecht und sind mit Drüsen besetzt, die ein duftendes ätherisches Öl absondern. Die Blüten in der Knospe sind mit einer becherartigen Membran abgedeckt, daher kommt der Name der Gattung. Aus dem Griechischen Wort eucalyptos (gut abgedeckt) abgeleitet. Die Frucht wird durch einen holzigen, becherförmigen Behälter umgeben und enthält zahlreiche Samen. Eukalyptusbäume sind schnellwüchsig und viele Arten erreichen eine große Höhe. Der Eukalyptus Amygdalin (Labille) ist der höchste bekannte Baum und kann bis zu 480 Meter erreichen, das ist höher als die kalifornische Sequoia gigantea. Eukalyptus globulus, die bekannteste Art erreicht eine Höhe von 375 Meter und gilt als einer der größten Bäume der Welt. Es wird auch als Fieberbaum bezeichnet und gedeiht in ungesunden, tief liegenden oder sumpfigen Gegenden. Er wird wegen seiner antiseptischen Eigenschaften angebaut. Der Eukalyptus, insbesondere Eukalyptus globulus, wurde erfolgreich im Süden Europas, Algerien, Ägypten, Tahiti, Südafrika, Indien und in Kalifornien entlang der Linie der Central Pacific Railway gepflanzt.

Es war Baron Ferdinand von Müller, der deutsche Botaniker und Entdecker (1857-1873 Direktor des Botanischen Gartens in Melbourne), der die Qualitäten dieser Eukalyptusart in der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Das führte zur Einführung des Baumes in Europa, Nord-und Südafrika, Kalifornien und die tropischen Gebiete von Südamerika. Fünf Jahre nach dem Einpflanzen des Eukalyptus in sumpfigen und ungesunden Bezirken von Algier wurde die Gegend in eine der gesündesten und trockensten umgewandelt. In der Folge wurden die schnell wachsenden Eukalyptusbäume zur Verhinderung von Malariafieber angebaut. Ein bemerkenswertes Beispiel ist auch das Kloster von St. Paolo à la Tre Fontana, in der römischen Campagna. Nach 1870, als der Baum im Kloster gepflanzt wurde, Verschwanden die Moskitos in der Nähe dieser Bäume.

Ein starker Anstieg der Eukalyptus-Pflanzungen erfolgte in Brasilien als Folge eines Erlasses im Jahr 1919. Die Vergabe von Prämien, Zuschüsse und  Landschenkungen förderten den Anbau.

 

 

YouTube Video - Regina's kleine Farm in Brazil

Regina schaut den Bäumen beim Wachsen zu und manchmal verkauft sie auch welche.

 

Stern  Wie wirkt Eukalyptus?

 

Eukalyptus Blätter werden bei Infektionen, Fieber und Magenverstimmungen verwendet, Eukalyptus soll auch den  Husten lösen. Eukalyptusblätter werden weiterhin zur Behandlung von Infektionen der Atemwege, Keuchhusten, Asthma, Lungentuberkulose, Arthrose, Gelenkschmerzen (Rheuma), Akne, Wunden, schlecht heilenden Geschwüre, Verbrennungen, Bakterienruhr und bei Problemen mit Leber oder Gallen genutzt. Es wirkt krampflösend, schleimlösend, antiseptisch, senkt das Fieber, vermindert Husten. Andere Verwendungen umfassen die Behandlung von Wunden, Verbrennungen, Geschwüren und Krebs. Eukalyptusöl verdünnt wird direkt auf die Haut aufgetragen und für Schmerzen Schwellung der Atemwege Schleimhäute, Gelenkschmerzen, Genitalherpes, und verstopfte Nasen. Es wird auch als Insektenschutzmittel verwendet. In der Zahnmedizin wird Eukalyptusöl für Versiegelungen und Wurzelkanalfüllungen genutzt. In Lebensmitteln werden getrocknete Eukalyptus Blätter als Aromastoff verwendet.

In der Fertigung wird Eukalyptusöl als Duftstoff in Parfüms und Kosmetika verwendet. Es wird auch als Mundwasser, antiseptisches Einreibemittel und Salben verwendet, es ist in Zahnpasta, Hustentropfen und Pastillen enthalten. Das Eukalyptus Blatt enthält Chemikalien, die Blutzucker senkend wirken. Es enthält Chemikalien, die gegen Bakterien und Pilze wirken. Eukalyptusöle und Eukalyptusdämpfe blockieren Chemikalien, die Asthma verursachen können.

 

Stern  Das Eukalyptusöl

 

Wasserdampfdestillation: Aus etwa 50 kg Eukalyptusholz und Eukalyptusblätter gewinnt man ungefähr 1 kg ätherisches Öl. Eukalyptusöl sollte unverdünnt nicht oral eingenommen werden und auch nicht unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Das verdünnte Öl wird oral gegen Schmerzen und Schwellungen (Entzündungen) der Atemwege, Schleimhäute, Husten, Bronchitis, Nasennebenhöhlen-Schmerzen und Entzündungen, Asthma, chronische Lungenerkrankungen (COPD), Infektionen der Atemwege eingenommen.

Eukalyptusöl darf nicht unverdünnt eingenommen oder direkt auf die Haut aufgetragen werden. 3,5 ml unverdünntes Öl kann tödlich sein. Anzeichen einer  Eukalyptus-Vergiftung sind Magenschmerzen und Brennen, Schwindel, Muskelschwäche, kleine Pupillen, Gefühle des Erstickens und andere. Zu viel Eukalyptusöl kann auch zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen. Eukalyptus ist sicher, wenn es in geringen Mengen verwendet wird.

Die Öle der verschiedenen Eukalyptusarten können grob in drei Klassen  eingeteilt werden: die medizinischen Ölen, welche wesentliche Mengen von Eucalyptol (auch Cineol genannt) enthalten, die Industrieöle, die Terpene enthalten, die oft im Bergbau verwendet werden, die aromatischen Öle, zum Beispiel der Art Eukalyptus citriodora.

Das ätherische Öl aus Eukalyptusblättern ist eine farblose oder strohgelbe Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch und Geschmack. Der wichtigste Bestandteil ist Eucalyptol, sowie Terpen und Cymol. Eukalyptusöl enthält auch ein kristallisierbares Harz.

Die Eukalyptusarten Lemon-Eukalyptus (Eucalyptus staigeriana), Olida (Eucalyptus olida) und Pfefferminz-Eucalyptus (Eucalyptus dives) werden auch als Blattgewürz verwendet. Zitroneneukalyptus ist kein Eukalyptus. Er heißt nicht mehr Eucalyptus citriodora sondern nennt sich Corymbia citriodora. Sein Öl ist ein hervorragendes Anti-Mücken-Mittel und tötet in verdünnter Form Herpes-Bakterien.

 

Stern  Die Eukalyptus-Plantage als Investition

 

"Kaufen Sie sich doch ein Stück Wald und warten Sie ungefähr 7 Jahre"

Infoshop-24 Brasilien bietet eine mittel- bis langfristige Anlagestrategie für interessierte Investoren, Unternehmen und Anlagegesellschaften, die beständige Erträge basierend auf einem konservativen Business-Plan erzielen wollen. Diese Investition basiert auf natürlichen Ressourcen und bietet den Zugang zum boomenden Holzmarkt in Brasilien. Es handelt sich also um eine durch reale Werte und durch Grund und Boden abgesicherte Kapitalanlage, die wirklich selten auf dem Kapitalanlagemarkt zu haben ist. Infoshop-24 Brasilien vermeidet unnötige Risiken. Wenig Risiken: Dem Eukalyptus macht Feuer nicht viel aus. Nur kleine Äste und Bäume verbrennen und selbst wenn der Baum verbrennt, überleben die Wurzeln. Die Samen sind von einer feuerfesten Kapsel umgeben, die bei einem Brand aufspringen und in der verbrannten Erde gut keimen. Nach dem Kahlschlag genügt Regen und aus dem Baumstumpf sprießen neue Triebe, die fünf Jahre später wieder gefällt werden können. Das Holz wird ab Wald verkauft. Der Käufer übernimmt die Kosten für die Baumfällung und den Transport.

Wir helfen bei Projektakquise,  Projektplanung, und bei der Verwaltung der Pflanzungen.

 

Lesen Sie auch Invest in Brazil