Google+ Tropische Inseln - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen





Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 19von: 120726
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Inseln im Atlantik

Brasilien » Inseln im Atlantik

  • tropische Inseln
    tropische Inseln

Warme Inselbrisen, klares Wasser und einfach atemberaubende Strände machen die Inseln im Atlantik zu einem Paradies. Besucher beschreiben diese tropischen Inseln als "super sauber" und unberührt und heben das kristallblaue Wasser und den weißen Pulversand hervor. Durchsuchen Sie die Strände nach ihren typischen Muschelschalen, bevor Sie in der Strandbar einen Coktail genießen. Tagsüber locken menschenleere, unerschlossene Strände, und abends ist der Sonnenuntergang ein außergewöhnlicher Anblick. Segelbegeisterte chartern ein Schiff mit Kapitän. Tauchen und schnorcheln Sie in abgelegenen Buchten. Besuchen Sie die atlantischen Inseln und ihre schönstenen Strände. Eine echte Erholung ist ein Ort an dem Sie einfach an schönen Stränden entspannen können.

  • Sao Miguel

    Die Azoren, Portugal

    Die üppigen vulkanischen Lagunen der Azoren sind der ideale Ort für diejenigen, die die unberührten Natur lieben. Die Inselgruppe der Azoren  befinden sich in der Mitte des Atlantischen Ozeans, etwa zwei Stunden mit dem Flugzeug von Lissabon entfernt. Die Hauptinsel der Azoren ist São Miguel. Ihre Länge beträgt 62,1 km. Die Hauptstadt Ponta Delgada besitzt den größten Flughafen in der Region. San Miguel entstand vor mehr als acht Millionen Jahren durch drei große vulkanische Explosionen. São Miguel bietet viele Möglichkeiten für Sportbegeisterte, wie Radfahren, Kanufahren, Bergsteigen und Wandern. Obwohl São Miguel die größte Insel der Azoren ist, ist sie nur 15,8 km breit - von den höchsten Bergen aus kann man die Weite des Ozeans auf beiden Seiten sehen.

  • Ilha Grande Sandstrand

    Die Insel Ilha Grande

    Die Ilha Grande ist etwa 150 Kilometer von Rio de Janeiro entfernt und ermöglicht so einen Tagesausflug von Rio de Janeiro aus. Viele Reiseveranstalter in Rio de Janeiro bieten ein komplettes "Ilha Grande"-Inselpaket zu relativ hohen Preisen an. Während dies für einige Reisende praktisch ist, wird sich ein preisbewusster Urlauber darüber freuen, dass es sehr leicht ist auch alleine dorthin zu gelangen. Sie müssen nur einen Bus vom Hauptbusbahnhof in Rio de Janeiro - bekannt als "Rodoviária Nova Rio" - nach "Conceição" oder "Angra dos Reis" nehmen und von dort aus ein Boot. Die Zeiten und die Dauer variieren je nachdem, von welchem Hafen aus Sie das Boot nehmen. Die Anreise ist einfach und kann ohne Buchung einer Insel-Führung erfolgen. Nehmen Sie den Bus der "Costa Verde" vom Hauptbusbahnhof, der Rodoviaria in Rio de Janeiro nach Mangaratiba, Conceição de Jacareí oder Angra dos Reis, um dann die Bootsfahrt zur Insel zu unternehmen. Conceição de Jacareí hat die meisten Bootsfahrten, die zur "Ilha Grande" ablegen. Man sollte mindestens eine Nacht verbringen, um die Insel besser genießen zu können. Dort kann man tolle Tagesausflügen machen.

  • Fähre nach Ilabela

    Die Insel Ilhabela

    Ilhabela ist mit seinen wunderschönen Stränden, Wasserfällen und dem unberührten atlantischen Regenwald eines der beliebtesten Reiseziele für Brasilianer aus São Paulo und Rio de Janeiro. Dieses Archipel ist auch dem Namen nach wunderschön (Ilha Bela ist portugiesisch und bedeutet „schöne Insel“). Ilhabela liegt an der Nordküste des Bundesstaates São Paulo, etwa 210 km von der Hauptstadt entfernt und ist die viertgrößte Meeresinsel Brasiliens. Das Archipel, das auch als Segelhauptstadt bekannt ist, hat eine Fläche von 340 km² und eine Küstenlänge von rund 150 km. Es gibt mehr als 40 Strände, von denen einige menschenleer und andere mit kompletter Infrastruktur ausgestattet sind. Es ist möglich, die "Vila", wie das historische Zentrum von Ilhabela genannt wird, zu erkunden und die Restaurants, Eisdielen und Geschäfte im Zentrum besuchen. Für diejenigen, die gerne tauchen, gibt es in Ilhabela neben rund 400 Wasserfällen 70 km Klippen, die Sie vom Meer aus erreichen können und die zu einem wahren Schiffsfriedhof geworden sind. Die Winde und Strömungen im Kanal von "Sao Sebastian", der das Archipel vom Kontinent trennt, machen den Ort zu einem perfekten Kurs für Segel- und Wassersport-Wettkämpfe.

  • Lagoa da Princesa<br>Carlos Macapuna CC BY-SA 3.0<br> (https://creativecommons.org<br>/licenses/by-sa/3.0)

    Die Insel Maiandeua

    Kleine natürliche Becken aus weißem Sand und grünem Wasser bilden sich bei Ebbe. Es besteht die Möglichkeit, bei Flut zu baden, entlang des Strandes zu wandern oder in den Mangrovenwäldern Guarás (Reiher) zu beobachten. Dies ist der Strand des Dorfes Fortalezinha. Mit etwa 500m Breite eignet sich der Ort auch hervorragend zum Sportfischen. Zum Dorf gelangt man mit dem Motorboot in etwa 20 Minuten. Das kostet 4 Reais (1 Euro).  Motorräder oder Autos gibt es hier nicht. Hübsch anzusehen ist der Lagoa da Princesa.

    (Bild von Carlos Macapuna [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)].

  • Fernando de Noronha

    Fernando de Noronha, Brasilien

    Brasiliens Fernando de Noronha gilt als Öko-Wunderland für Strandliebhaber, beliebt bei Naturforschern und Meeresbiologen. Es ist eine Insel im Atlantik, wo sogar die Haie freundlich sind. Es gibt dort die spektakulärsten Strände in ganz Brasilien. Im warmen und unberührten, smaragdgrünen Wasser der Insel wimmelt es von Delfinen und Schildkröten. Fernando de Noronha ist streng genommen ein Archipel, das sich aus einem 18 Quadratkilometer großen Stück Vulkangestein und 20 kleineren Inseln zusammensetzt. Die Inselgruppe liegt drei Grad südlich des Äquators, etwa 350 Kilometer von der brasilianischen Nordostküste entfernt. Das Flugzeug startet in Recife und fliegt über den Atlantik weiter. Von oben wird das Versprechen eines unglaublich attraktiven Wunderlandes - glitzerndes türkisfarbenes Meer, unberührter Sand - augenblicklich erfüllt.