Google+ Die Aquaristik begann in der Antike - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen
Cafebananen

Café-Banane Neymar

Preis:2.00EUR







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 2von: 65827
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Aquaristik

Tiere und Pflanzen » Zierfische » Aquaristik

  • Korallen
    Korallen
  • Salzwasser-Aquarium
    Salzwasser-Aquarium
  • Walhai
    Walhai

 

Stern  Die Aquaristik begann schon in der Antike

 

Aquarien gab es im Römischen Reich seit dem 2. Jahrhundert vor Christus. Bauern hielten sich einige Fische für den Verzehr. Die römische Oberschicht begann dann im 1. Jahrhundert vor Christus Fische in Meerwasser-Becken zu züchten. Einige Zeit später wurden Fische vor allem zur Zierde gehalten. Der erste Fisch, der in einem Aquarium gehalten wurde war die Meer-Barbe. Dieser Fisch wurde von den damaligen Römern in kleinen Marmorbehältern unter den Betten aufbewahrt. Als es die ersten Glasscheiben gab, ersetzten die Römer eine Seite des Marmor-Beckens mit Glas.

Auf der anderen Seite der damaligen Welt war China in der Lage Becken aus Porzellan zu produzieren, in denen sie Goldfische hielten. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Fischhaltung in einem Aquarium zu einem beliebten Hobby. Das erste öffentliche Aquarium, das so genannte Fish House, wurde 1853 im Londoner Zoo eröffnet. Das Hobby boomte weiter im 20. Jahrhundert. Durch die Verbreitung der Elektrizität wurde künstliche Beleuchtung, Belüftung, Filtration und Wassererwärmung möglich. Heute ist die Aquaristik das beliebteste Hobby nach dem Briefmarkensammeln.

 

Stern  Die schönsten Fische im Aquarium

 

 

 

Vimeo Video - Symphysodon Discus, Wildfänge aus Brasilien

 

Wenn Ihnen tropische und farbenfrohe Fische im Aquarium Freude bereiten, sind Discusfische eine interessante Alternative. Ursprünglich aus den Zuflüssen des Amazonas kommend, gibt es heute Zuchtformen in kräftigen Farbtönen. Rot, blau, grün, gelb und andere Farben kann man wählen. Discusfische sind Buntbarsche aus dem Amazonasbecken und sie sind als Aquarienfische sehr begehrt. Die Aquakultur der Discusarten ist in vielen asiatischen Ländern ein wichtiger Wirtschaftszweig. Sie werden manchmal auch als Pompadour Fische bezeichnet. Die Discus-Fische aus der Gattung Symphysodon umfassen die Arten Symphysodon Aequifasciatus (grüner Discus), Symphysodon Haraldi (blau-brauner, gewöhnlicher Diskus) und der Symphysodon Discus.

 

Ein typisches Merkmal der Symphysodon Arten ist die Brutpflege. Wie bei vielen Buntbarschen ist die Brutpflege der Discusfische sehr ausgeprägt. Die erwachsenen Discusfische produzieren ein Hautsekret von dem die Jungfische in den ersten Tagen leben. In Gefangenschaft gezüchtet Tiere leben von diesem Sekret bis zu 2 Wochen.

 

 

YouTube Video - gezüchtete Discus-Fische im Aquarium

 

Stern  Die schönsten Aquarien der Welt

 

In Asien werden richtige Meisterschaften der Aquaristik ausgetragen. Die schönsten Natur-Aquarien der Welt werden in Asien prämiert.

Vielleicht sind ja die beiden größten Missverständnisse, die es bei Pflanzenaquarien gibt, das man viel Geld ausgegeben müsse für die Ausrüstung und viel Zeit investieren müsse für die Pflege und den Betrieb eines Aquariums. Sie können jedoch eine großartig aussehende Wasserlandschaft erreichen ohne vorher einen Banküberfall zu machen. Ein schönes Pflanzenaquarium ist mit niedrigen Kosten und geringem Wartungsaufwand machbar. Es kommt auf die Auswahl der Pflanzen und Materialien an.

Java Farn, verschiedenen Cryptocoryne und andere Pflanzen wachsen gut in schwacher bis mittlerer Beleuchtung. CO2-Düngung ist nicht unbedingt notwendig. Man kann auch flüssigen Kohlenstoff-Dünger verwenden, damit die Pflanzen gut wachsen. Wenn die Pflanzen langsam wachsen, reduziert das auch die Zeit, die Pflanzen zu kürzen oder zu beschneiden.

Der Aufbau und die Kosten für den Betrieb des Aquariums werden minimiert, da braucht es nicht viele Düngemittel oder den teuren Strom  für die Beleuchtung. Ich habe Holz aus Bächen gesammelt und in klarem Wasser eingeweicht und gereinigt. Die Verwendung von Substraten aus alten Aquarien ist möglich. Diese enthalten bereits nützliche Bakterien und Nährstoffe, die schnell helfen werden, das neue Aquarium in ein Gleichgewicht zu bringen und frühe Bildung von Algen vermeidet. Viele Pflanzen und auch Fische kann man auch von anderen Aquarianern erhalten, die den Rückschnitt sonst wegwerfen würden.

 

 

YouTube Video - Die schönsten Aquarien der Welt

 

Stern  Die schönsten öffentlichen Aquarien

 

Wenn Sie selbst Besitzer eines eigenen Aquariums sind, dann wissen Sie, wie schwer es sein kann, ein Aquarium dauerhaft zu erhalten. Das Wasser soll sauber sein, man muss sicherstellen, dass es das richtige Maß an Salzgehalt oder Mineralien hat. Man benötigt Wissen über Fische und Wasserpflanzen, damit sich die Fische nicht gegenseitig fressen.

Natürlich ist es viel eindrucksvoller, wenn große Aquarien mit Millionen-Liter-Becken und Tausende von Fischen betrachtet werden können. Es ist ein Meisterstück der Planung und viele Menschen werden normalerweise nicht erkennen, welche Arbeit und welches Wissen in so einem Show-Aquarium steckt. Der Besucher macht fast immer nur einen Blick auf die Fische und sagt: "Oh, das ist schön."

Diese Aquarien sind oft Drehscheiben für Forschung und Naturschutzprojekte um unsere Meere zu retten. Es gibt aber auch andere Show-Aquarien. Dort werden die Tiere leider misshandelt und sollen ein "antrainiertes Wissen" und schöne Kunststücke zeigen und dienen vorrangig dem Profitstreben. Reisen Sie rund um den Globus und besuchen Sie die richtig großen öffentlichen Aquarien. Hier ist eine Liste der schönsten Aquarien der Welt, die Sie besuchen können.

10. Der Aquadom in Berlin

Der Aquadom ist nicht das größte Aquarium der Welt, aber es ist trotzdem eine beeindruckende und einzigartige Erfahrung. Das zylindrische Aquarium steht im Inneren des Atriums im  Radisson Hotel in Berlin. Es ist 25 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 11 Metern mit etwa einer Million Litern Wasser. Darinnen leben über 2.600 verschiedene Tierarten. Sie können mit einem gläsernen Aufzug durch die Mitte des Zylinders nach oben oder unten fahren und blicken durch die transparenten Wände. Oben angekommen gibt es eine Plattform. Dort können Sie von oben auf das Aquarium und in das Atrium herabsehen.

9. Das Shanghai Ocean Aquarium

Das Aquarium enthält knapp eine Million Liter Wasser, und ist eines der größten Aquarien in Asien. Die Tiere und Pflanzen werden nach geografischen Regionen (China-Zone, Australien Zone, und so weiter) unterteilt. Es gibt eine Reihe von gefährdeten Arten in dem SBecken. Das Aquarium hat mit 509 Metern auch den längsten Unterwassertunnel der Welt.

8. Die UShaka Marine World

Der Marine-Themen Park in Durban, Südafrika, ist die Heimat des größten Aquariums auf dem afrikanischen Kontinent. Zweiunddreißig Becken enthalten knapp eine Million Liter Wasser. Die  Konstruktion des Aquariums ist einem versunkenen Schiffswrack nachempfunden. Im Ferienpark gibt es ein Restaurant mit einem großen Wandaquarium, das mit Haien bevölkert ist.

7. Das National Aquarium, Baltimore

Das National Aquarium in Baltimore existiert seit 1981 und empfängt rund 1,5 Millionen Besucher pro Jahr. Das Aquarium betreibt ein Becken mit mehr als 1 Million Litern Wasser sowie ein Regenwaldterrarium auf dem Dach. Mehr als 16.500 Tier- und Pflanzenarten leben darin.

6. Das Monterey Bay Aquarium

Dieses berühmte Aquarium auf Cannery Row in Monterey, Kalifornien, USA, enthält zwei massive Becken. Einer dieser Tanks  enthält 1,2 Millionen Liter Wasser und wurde gefertigt aus der größten Glasscheibe, die je auf der Erde hergestellt wurde.

5. Turkuazoo

Das Turkuazoo Aquarium in der Türkei wurde im Jahr 2009 eröffnet. Es gehört zu den weltweit modernen, riesigen Aquarien. Turkuazoo innerhalb des Forums der Istanbul Shopping Mall besitzt einen 80-Meter-Unterwassertunnel und hat auch einen  Regenwaldlebensraum und einen überschwemmten Wald als Feuchtbiotop. Im Turkuazoo leben rund 10.000 unterschiedliche Arten. Der größte Tank fasst 5 Millionen Liter Wasser.

4. L'Oceanografic

Das riesige Aquarium steht in Valencia, Spanien. Der größte Wassertank in ganz Europa enthält 7 Millionen Liter Wasser. Es sind mehr als 45.000 Arten von Meereslebewesen in der L'Oceanografic Ausstellung vertreten. Das Äußere des Gebäudes verfügt über sehr auffällige moderne Architektur. Wenn Sie Valencia besuchen, können Sie es wegen der einmaligen Gebäudeform nicht verfehlen.

3. Das Okinawa Churaumi Aquarium

Dieses Aquarium im Ocean Expo Park wurde 2002 eröffnet und verfügt über eine berühmte Ausstellung, genannt Kuroshio Sea. Dieser Behälter enthält fast 2 Millionen Liter Wasser und hat eine massive Acrylglasscheibe. Das Aquarium ist bekannt für seine Walhaie und Mantas. Nur wenige Aquarien der Welt bieten den Besuchern die Möglichkeit, große Walhaie zu sehen, majestätische Tiere, die viel Platz benötigen, um zu gedeihen.

2. Das Dubai Mall Aquarium

Die Dubai Mall ist bereits eines der größten Einkaufszentren der Welt, aber es ist auch die Heimat eines der größten Aquarien der Welt. Das Aquarium besteht aus einem 10 Millionen Liter-Tank mit mehr als 33.000 Exemplaren. 400 verschiedene Hai- und Rochenarten leben hier. Es besteht aus der jetzt weltweit größten Acrylglasscheibe, größer noch als die, die in Okinawa schon damals alle Rekorde übertraf.

1. Das Georgia Aquarium

Das Georgia Aquarium in Atlanta ist eins der größten Aquarien auf dem Planeten. Dieses Aquarium eröffnete im Jahr 2005.  Es besteht aus einem absolut massiven 2,38 Milliarden Liter Tank. Ein weiteres Becken wurde mit Walhaien besetzt. Dieses Weltklasse-Aquarium besticht nicht nur mit herrlichen Displays, man kann auch viel über die Unterwasser-Ökologie unserer Erde lernen. Viele Meereswissenschaftler arbeiten hier und die Gebühr für den Eintritt, die Sie zahlen, dient dazu Forschung zu betreiben und die Meereslebewesen zu schützen.

 

Lesen Sie auch Die Wasserchemie