Google+ Ananas pflanzen - Ferien in Brasilien
Zuletzt gesehen
Grillsauce als Beilage

Sauce con Chili

Preis:0.00EUR







Fahrplan - Nahverkehr



Topurlaub-24 Routen

  • B
  •  Route anzeigen


Neues Produkt
Besuche heute:
#: 126von: 87277
QR-Code

Suche4all.de Webkatalog und Webverzeichnis

Protected by Copyscape Original Content Checker

infoshop-24.de Trustcheck Seal

spamfree



Bewertungen zu infoshop-24.de

Infoshop-24 Bewertung

www.Infoshop-24.de

In der Kategorie Freizeit


Infoshop-24.de - 2. Platz

Platz 2 im Juli/August 2014

www.Topurlaub-24.de



Diese Webseite ist OK?


Dann hier voten

Anbau und Pflege von Ananas

Tiere und Pflanzen » Agricultura Brasil » Anbau und Pflege von Ananas

  • junge Ananas
    junge Ananas
  • Ananaspflanze
    Ananaspflanze
  • Ananas
    Ananas

Mit einer Ananaspflanze kommt das brasilianische Flair der Tropen in die eigenen vier Wände. Pflanzen Sie doch einfach mal eine Ananas. Bei 25-30 Grad Celsius, hoher Luftfeuchtigkeit und viel Sonne können Sie eine Ananas pflegen, fast genauso wie eine Orchidee. Ananaspflanzen besprüht man im Sommer täglich mit einem feinen Wassernebel und sorgt dafür, dass sich keine Staunässe bildet. Aber Achtung: die Pflanze wächst etwa zwei Meter in die Höhe und ungefähr einen Meter in die Breite. Eine augewachsene Ananaspflanze besitzt bis zu einem Meter lange, gebogene Blätter, die oft am Blattrand mit kleinen spitzen Dornen versehen sind. Die Blätter sind trichterförmig angeordnet und sehen fast genau so aus wie die Blätter oben auf der Frucht. Sie sind aber etwas schmäler. Der Blütenstiel oder Stamm, der aus der Mitte der Pflanze herauswächst, kann etwa 30 cm lang werden und wird nach der Blüte die spätere Ananasfrucht tragen. Mit den Blättern kann die Ananas Wasser aus der Luft aufnehmen. Deswegen sollte man die Ananasblätter mit einer Sprühflasche ab und zu mit etwas Wasser bestäuben. Eine entsprechende Luftfeuchtigkeit im Raum ist geeignet die Bedingungen für die Ananaspflanze zu verbessern. Auch ein Luftbefeuchter verbessert die Bedingungen im Blumenfenster, Gewächshaus oder im Wintergarten und kann hier gute Dienste leisten.

Die Vermehrung der Ananas kann sowohl durch Samenbildung, als auch durch Seitentriebe erfolgen, die dann wieder in der Erde wurzeln. Wem die Pflanze zu groß ist, der sollte das Ananas-Experiment mit den kleineren Baby-Ananas aus Südafrika machen. Diese sind kleiner und passen dann auch in ein Blumenfenster.

 

 

YouTube Video - ANANAS aus einer Frucht selber züchten

 

Stern  Eine Bio-Ananas ist ideal

 

Wenn Sie das nächste Mal in den Supermarkt gehen um eine Ananas zum Verzehr zu erwerben, dann achten Sie auf folgendes: Idealerweise kaufen Sie unbehandelte Früchte im Bio-Laden, die mit dem Flugzeug (Flugananas) importiert wurden. Achten Sie darauf, dass die Blätter frisch und grün sind. Zuhause drehen Sie alle grünen Blätter mit einem Mal aus der reifen Ananasfrucht. Bei einer reifen Frucht sollte das mühelos funktionieren. Die restliche Frucht können Sie, wie geplant verwenden oder genießen. Die unteren drei Blattreihen entfernen Sie vorsichtig. Diese sind kreisförmig angeordnet - gehen Sie beim Entfernen der Blätter entsprechend vor. Entfernen Sie eventuell noch vorhandenes Fruchtfleisch damit sich kein Schimmel bilden kann.

 

Stern  Wurzelbildung der Ananas

 

Die Sprosspunkte am Strunk dürfen dabei nicht verletzt werden. Legen Sie die so behandelte Pflanze einige Stunden auf einen Heizkörper, damit der Strunk unten trocknen kann. Nun bereitet man ein passendes Glas mit Wasser vor. Positionieren Sie die Pflanze so in dem Glas, dass der gelbe Strunk im kalkfreien Wasser eingetaucht ist aber die grünen Blätter am Blattansatz unten noch trocken und oberhalb des Wassers sind. Die Pflanze wird nun Wurzeln bilden. Dies kann bis zu 4 Wochen dauern. Denken Sie daran verdunstendes Wasser nachzufüllen. Die Ananas ist eine tropische Pflanze - sie benötigt etwa 25-30 Grad Wärme, viel Licht und darf nicht zugig stehen. Wichtig ist kalkfreies Wasser für die Ananaspflanze. Um tropische Bedingungen bei der Anzucht zu realisieren kann eine Folie zum Schutz über die Pflanze gestülpt werden. Ein kleines Gewächshaus, das es in den Gärtnereien auch für Gemüseanzuchten zu kaufen gibt, ist auch brauchbar und sorgt für ein feucht-warmes Mikroklima.

 

Stern  Einpflanzen der Ananas

 

Wenn sich nach einer bis vier Wochen  8-10 cm lange Wurzeln bilden ist es an der Zeit die Pflanze in leicht gedüngter Kakteenerde, Palmenerde oder Pikiererde einzupflanzen. Die Erde sollte durchlässig und leicht sauer sein. Eine kleine Drainage unten im Blumentopf mit Tonscherben oder Kieselsteinen ist ideal. Die Pflanzerde sollte idealerweise einen pH-Wert von 5 bis 6 haben. Befüllen Sie dazu einen ausreichend großen Blumentopf mit Kakteenerde und Quarzsand, Blähton oder Perlite. Die Erde sollte gut wasserdurchlässig sein damit überschüssiges Gießwasser leicht ablaufen kann. In der Mitte des Topfes lassen Sie eine Mulde für den Strunk mit den Wurzeln. Setzen Sie die Pflanze so ein, dass die grünen Blätter oberhalb der Erde bleiben, füllen Sie falls nötig mit weiterer Kakteenerde auf und gießen Sie die Pflanze an. Wenn neue Blätter austreiben, wird die Plastikhaube vorsichtig entfernt.

 

Stern  Umtopfen der Ananaspflanze

 

Wenn der Blumentopf vollkommen durchwurzelt ist, dann sollte man die Ananas vorsichtig in ein größeres Gefäß umtopfen. Jetzt kann man die Pflanze auch das erste Mal mit etwas Flüssigdünger versorgen, damit sie wieder gut anwächst.

 

 

Vimeo Video - Love Ananas

 

Stern  Wieviel sollte man gießen?

 

Vermeiden Sie beim gießen, dass in den Blättern das Wasser steht. Das vertragen die Pflanzen gar nicht gut. Die Ananaspflanze benötigt nur sehr wenig und nicht kalkhaltiges Wasser. Sauberes Regenwasser aus einer Gartentonne ist optimal. Falls im Unterteller Wasser stehen sollte, so muß man dieses spätestens nach 15 Minuten entfernen damit die Wurzeln nicht faulen. Wenn die Blätter anfangen braune Spitzen zu bekommen, dann fehlt der Pflanze Wasser und Sie sollten etwas mehr gießen.

 

Stern  Was ist der beste Standort für die Ananas?

 

Die Ananas ist eine tropische Pflanze und sollte an einem hellen und sonnigen Ort stehen und die Temperatur sollte immer über 19 °C betragen. Die Ananas ist nicht winterhart und verträgt kurzfristig minimal 16 °C. In beheizbaren Wintergärten oder größeren lichtdurchfluteten Zimmern gedeiht die Ananas prächtig. In unserem Winter legt die Ananas eine Wachstumspause ein. Die Pflanzen sollten nun weniger gegossen und nicht gedüngt werden. Die Wurzeln sollte aber trotzdem immer etwas feucht bleiben.

 

Stern  Wie oft soll man eine Ananaspflanze düngen?

 

Ananaspflanzen wachsen langsam und benötigen nur wenige Nährstoffe. Daher sollte man entsprechend sparsam düngen. Für die Wohnung ist "Ananas nanus", eine nur 30 cm hoch werdende Art, ideal. Man findet sie manchmal in Baumärten und Gartencentern für teure 15.- Euro. Eine andere relativ kleine Art sind die Babyananas aus Südafrika, die man manchmal in den Supermärkten als frische Früchte kaufen kann. Auch die "Ananas sativus" bleibt mit etwa 60 cm Wuchshöhe klein. Diese Art ist aber eine Zierananas. Deswegen sind die Früchte dieser Ananasart nicht essbar. Wer mit großen Ananassorten experimentieren will, der sollte beachten, dass die Ananaspflanzen etwa 2 Meter hoch werden können und die Wurzeln ebenfalls eine Tiefe von 2 Metern erreichen können.

 

Stern  Blüte und Frucht

 

Nach einem bis vier Jahren bilden die Pflanzen violette Blüten, die dann zu der eigentlichen Ananasfrucht heranreifen. Dieser Vorgang kann bis zu 8 Monaten dauern. Da die Früchte nicht nachreifen darf man sie nicht zu früh ernten. Reif sind die Früchte dann, wenn die Pflanze intensiv nach Ananas riecht und der Blattschopf saftig grün ist. Ein Blatt über der Frucht kann durch einen leichten Zug abgelöst werden und bei Druck auf die Frucht gibt diese leicht nach. Jetzt können Sie die selbst gezüchteten Ananasfrüchte ernten und auch essen.

 

 

Vimeo Video - Annanas

 

Es gibt Hunderte von Ananassorten. Nicht alle von ihnen produzieren eine gelbfleischige und dunkelgrüne Frucht. Es gibt auch rote und blaue Sorten. Die kleinen Ananassorten sind als Zimmerpflanze besser geeignet als ihre größeren Vertreter. Sie sind einfacher zu transportieren, um sie bei kaltem Wetter schützen zu können.

 

Stern  Der Weltmarkt für Ananasfrüchte

 

Die weltweit größten Produzenten sind Costa Rica, Brasilien, Thailand und die Philippinen. Großkonzerne bauen Ananasfrüchte auf riesigen Ländereien in Monokultur insbesondere auf den Philippinen und Costa Rica an. Dies ist problematisch und belastet die Umwelt. Das Hauptproblem sind Krankheiten und Schädlinge, die sich in den Monokulturen gut vermehren können. Die Konzerne bekämpfen diese Schädlinge mit riesigen Giftmengen, die für die menschliche Gesundheit, die Umwelt und das örtliche Trinkwasser leider nicht förderlich sind. Der Anbau in Brasilien und Thailand ist etwas umweltverträglicher, da sich die Schädlinge wegen Fruchtwechsel und Zwischenanbau mit Futterpflanzen für Nutztiere nicht so leicht vermehren können. Am besten ist natürlich der kontrollierte, biologische Anbau ohne Verwendung von Chemikalien und Pflanzengiften.